3.Tischtennis-Herren-Bezirksliga Bamberg/Forchheim/Lichtenfels

Spvgg/DJK Heroldsbach/Thurn 1 gegen TSV Ebermannstadt 1 9:2

Peter Büttner und Benjamin Prade in Top Form

In der Vorrunde musste Heroldsbach den Wiesenstädtern noch den Sieg mit 9:5 überlassen. Doch mit einer hervorragenden Einstellung waren die Heroldsbacher Tischtennis,ler für dieses Rückspiel gerüstet und spielten von Anfang an äußerst konzentriert und motiviert voll auf Sieg.Peter Büttner und Benjamin Prade waren wieder einmal weder im Doppel noch in den Einzelpartien an den Spitzenbrettern zu besiegen. Nach den Eingangsdoppeln von P. Büttner / B. Prade gegen das Ebser Spitzendoppel Kl. Peter / J. Peter (3:0) und A. Büttner / W. Heigl gegen die Jungen Nachwuchsspieler Albert / Schiebold (3:2) bzw. G. Müller / Th. Bögelein gegen Pospiech / Serr ( 0:3) führte die Spvgg/DJK mit 2:1 Punkten. Dann schaltete Heroldsbach ihren Turbo ein und gewannen fünf Spiele in Folge, sodass der

Gastgeber mit 7:1 in Führung lag. Im ersten Paarkreuz besiegte Peter Büttner seine Gegner Jürgen Peter 11:6/11:7/13:11 und Kl. Peter 11:0/11:9/3:11/11:4, während Benjamin Prade die Nr. 1 der Gäste Klaus Peter 11:6/11:7/12:10 vom Tisch schoß und durch sein super Angriffsspiel auch J. Peter ( 11:9/11:6/11:3 keine Chance ließ. Im mittleren Paarkreuz musste Armin Büttner gegen den Jungen Serr mit 12:10/20:18/11:6 Schwerstarbeit leisten, während Wolfgang Heigl gegen den ehemaligen Heroldsbacher Spieler Peter Pospiech 11:5/9:11/11:8/11:6 gewann. Im hinteren Paarkreuz musste Günther Müller seinen Rückhandturbo einsetzen um den sehr starken Nachwuchsspieler Schiebold (Bayernliga) mit 11:2/11:8/8:11/7:11/12:10 in Schach zu halten. Thomas Bögelein hatte mit Albert sehr viel Mühe und musste den Sieg(11:7/6:11/7:11/7:11) überlassen. Der Sieg von W. Heigl über Serr (9:11/15:13/11:4/7:11/7:11/13:11 kam nicht mehr in die Wertung. Durch diesen überlegenen 9:2 Sieg konnte Heroldsbach die Ebermannstädter und auch den SV Langensendelbach 1 in der Tabelle überholen und ist sogar im oberen Drittel der Tabelle knapp hinter dem Tabellenzweiten 1860 Bamberg 1, auf dem 4. Platz zu finden.

Richard J. Gügel