Sie sind hier: Startseite > Chronik - Bilder - Berichte > Alle Chorleiter der Eintracht

Alle Chorleiter der Eintracht

Das Herz des Chores - Unsere Chorleiter

„Mit ihm steht und fällt der Chor“, „Er führt den Chor mit sicherer Hand“, „Er gibt dem Chor seine persönliche Note“…. Die Rede ist vom Chorleiter. Zitat des Sängerkreisvorsitzenden Richard Oswald: „Die Eintracht aus Thurn war vor allem gesanglich so erfolgreich, weil sie es immer verstand, hervorragende Chorleiter und Vorstände über einen längeren Zeitraum wirken zu lassen.“

Neubauer Johann (Chorleiter 1887 – 1906)

Er war der eigentliche Initiator zur Gründung des Vereines "Eintracht" Thurn. Es war der Urgroßvater unseres noch heute aktiven Sängers Hans Neubauer, Untere Hauptstr. 21 und letzter männlich lebender Nachkomme der Ära "Bauernhannes", sowie des daraus entstandenen Gasthofes und Sängerlokales "Tivoli".

Neubauer Hans (Chorleiter 1907-1922)

Neubauer Hans

Der Sohn hieß auch Johann. Man nannte ihn jedoch Hans. Er war sangesfreudig, musikalisch veranlagt und pfiff gerne seine vertrauten Weisen mit seinem Mundwerkzeug still vor sich hin. Das erkannten die beiden Vorstandsfreunde alsbald und Vater Johann schickte seinen Sohn, der gleichzeitig als Erbe vorgesehen war, zum Musikunterricht. Sohn Hans erlernte das Gitarrenspielen, ging auf die Wanderschaft und brachte manches frohe Lied seinen Eintrachtsängern mit nach Hause. Er war nicht nur "Vorsänger und Chorleiter", er stand auch dem Verein lange Jahre leitend vor. Letztmalig wird er in der Chronik vor Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 als zweiter Vorstand erwähnt.

Frank Konrad „Fääsn Korla“ (Chorleiter 1923-1938)

Frank Konrad

Konrad Frank war ein ausgeprägter Musikus. Er spielte nicht nur hervorragend Trompete sondern auch ausgezeichnet Violine und der Hans vom Tivoli passte sich mit seiner Gitarre, dem stets gut gelaunten, nicht aus der Ruhe bringenden Fääsn Korla in ausgleichender Harmonie an. Zudem erteilte Konrad Frank der Tochter Martha vom Bauernhannes Klavierunterricht. Da er freiwillig auf ein Salär als Chorleiter bei der Eintracht verzichtete, hatte er beim Vereinswirt Essen und Trinken weitestgehend frei.

Saam Nikolaus „Nikl“ (Chorleiter 1939-1983 )

Saam Nikolaus

Der „Saams Nikl“ hat wie kein zweiter den Chor geprägt und nach dem Krieg zu einem nie erhofften Aufschwung verholfen. Seine Wirkungsdauer von über 40 Jahren wird wohl unerreicht bleiben.
Er war einer der Initiatoren, die bei der amerikanischen Militärbehörde die Genehmigung des vereinsmäßigen Singens im alten Vereinslokal Tivoli erwirkten und so den Chor der Eintracht zielstrebig aufbauten, so dass bereits zu Jahresbeginn 1946 alte Liederweisen in den Räumen des Bauernhannes wieder erklangen.
Er führte den Chor während der Fahnenweihe 1950 und während des 100jährigen Jubiläums 1978. Ein Höhepunkt seiner Laufbahn war sicherlich die Auszeichnung mit der Bundesverdienstmedaille durch Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1980, wo auch die über 50jährige Organistentätigkeit in unserer Gemeinde gewürdigt wurde.

Ismaier Oskar (Chorleiter 1984-1998 - verstorben im August 2003)

Oskar Ismaier

Mit Oskar Ismaier hatte die Eintracht wiederum einen Glücksgriff getan. Seine zurückhaltende, nette Art machte ihm zu einem beliebten Chorleiter. Mit einfachen, aber gekonnten Mitteln formte er den Chor und brachte ihn auf ein erstaunliches Niveau. Unter seiner Leitung hatte der Eintracht-Chor die bisher meisten Aktiven. Annähernd 60 Aktive waren Anfang der 90er Jahre beim Fränkischen Sängerbund gemeldet. Ihm ist es zum großen Teil mit anzurechnen, dass der Lieder- und Ehrungsabend im Rittersaal, sowie die Chorserenade auf Schloß Thurn zu Ereignissen von hohem kulturellem Wert wurden. Auch hat er die Chorfreundschaft mit Oberweißbach maßgeblich mit aufgebaut.
Für seine langjährigen Verdienste wurde er beim Lieder- und Ehrungsabend im Herbst 1999 zum Ehrenchorleiter ernannt.

 

Ejelev Aleksander (Chorleiter seit 1998)

Alexander Ezhelev

Der Eintracht ist das Glück treu geblieben! Nur so ist es zu erklären, dass nach Oskar Ismaier mit Aleksander Ejelev ein Chorleiter gefunden wurde, der unseren Chor wiederum zu neuen Höchstleistungen antreibt. Im Gegensatz zu den vor ihm wirkenden Chorleitern hat er eine abgeschlossene Ausbildung als Pianist. Auch wirkt er in einem fünfstimmigen russischen Vokalensemble mit, welches bereits auf mehreren Konzerten ausgezeichnet wurde. Alte Eintracht-Lieder erstrahlen unter ihm wieder in neuem Glanz. Unter seiner Leitung nahm der Chor an CD-Aufnahmen in den Meistersingerstudios, sowie beim Altstadtfestsingen in Nürnberg mit großem Erfolg teil. Mit seiner Frau Elena, welche als Opernsängerin bereits an der New Yorker Metropolitan Opera ausgebildet wurde, hat er so manchem Liederabend im Rittersaal ein kulturelles Highlight beschert. 2006 führte er die Eintracht beim Leistungssingen des Fränkischen Sängerbundes zum bis dorthin größten Erfolge der Vereinsgeschichte, zum "Leistungschor der Stufe B".  2009 durften wir als Leistungschor die Matinee beim Bundessingen auf Schloß Thurn eröffnen. Und nur ein Jahr später, im Jahr 2010, gelang Alexander Ezhelev mit der Eintracht mit dem Erringen der Stufe B beim Leistungssingen eine nochmalige Steigerung zu 2006.

Riedelmeier Wolfgang – Mehr als nur unser Ersatzdirigent

Wolfgang Riedelmeier

„Keine Chorleiterausbildung – Kein ausgebildeter Musiker – Kein Pianist – aber ein Sänger mit viel musikalischem Gehör – mit der Erfahrung von über 25 Jahren aktiven Singens – und mit dem Geschick, unseren Chor mit viel Fingerspitzengefühl zu leiten – er versteht es perfekt, das richtige Ständchen zur richtigen Zeit am richtigen Ort und vor allem in der richtigen Tonlage anzustimmen“. So ähnlich könnte man Wolfgang Riedelmeier, unseren aktiven 2.Tenor-Sänger charakterisieren. Wir können uns auf ihn verlassen, wenn der 1. Chorleiter ausfällt – und das seit vielen Jahren. Dass er als zweifacher Familienvater auch noch für die Finanzen des Vereins zuständig ist, zeigt, was unser Aushilfsdirigent leistet und was wir an ihm haben.



Abschließend möchten wir es natürlich nicht versäumen, allen denjenigen zu danken, die bei der Eintracht in den letzten 125 Jahren den Taktstock geschwungen haben. Angefangen von Wolfgang Feuerlein, der zwischen 1983 und 1984 tätig war, über Franz-Josef Saam und allen Aushilfs- und Ersatzchorleitern.
Ihnen allen gebührt das Lob und die hohe Auszeichnung, das „ Herz des Chores“ zu sein.

"Verleihung des Kulturpreises 2018 an die Eintracht"

Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Michael

 am 10. Dezember 2018 in Forchheim St. Gereon

Auf YOUTUBE und Facebook!

 Auch die Eintracht ist ab sofort auf Youtube!       

IMPRESSUM

Verantwortlich für den Inhalt:
MGV Eintracht Thurn 1878 e.V.
1. Vorstand Stephan Buchner
Ringstr. 5
91336 Heroldsbach

email: 91336[at]gmx.de

"Verleihung des Kulturpreises 2018 an die Eintracht"

Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Michael

 am 10. Dezember 2018 in Forchheim St. Gereon

Auf YOUTUBE und Facebook!

 Auch die Eintracht ist ab sofort auf Youtube!       

IMPRESSUM

Verantwortlich für den Inhalt:
MGV Eintracht Thurn 1878 e.V.
1. Vorstand Stephan Buchner
Ringstr. 5
91336 Heroldsbach

email: 91336[at]gmx.de